Performanceklasse 

Für Freigeister! Die Performanceklasse mit Stephan Kostropetsch.  Du hast Lust, deine Welt mit künstlerischen Mitteln zu gestalten, im szenischen Raum zu experimentieren? Du fühlst dich vom Rätsel, vom Umweg und vom Eigenwilligen angezogen? 

  • Wie kann ich die fragilen Seiten meiner Kunst ernst nehmen?
  • Wie gehe ich handwerklich vor?
  • Welche Bedingungen und Ressourcen braucht meine Idee?
  • Was lass ich weg, was nehm ich hinzu?
  • Wie erobere ich mir den Raum performativer Freiheit?
  • Wie fülle ich Konzepte mit Fleisch und Seele?
  • Wie komme ich zu Entscheidungen, die mich und meine Idee untersützen?

Stephan führt dich mit großer Erfahrung und echtem Commitment durch diesen faszinierenden Dschungel.

Follow us on facebook.

“Die Arbeit hat mich frei gemacht…. Hier gibt es keine Tabus…Stephan und die Arbeit in der Klasse hat mir künstlerisch, wie auch persönlich unheimlich weitergeholfen.” Fanny (Performerin im “Dalai Lama”)

Das Spiel und die Freude am Erfinden und Experimentieren ist ein wichtiger Bestandteil meines Lebens und diesen konnte ich voll und ganz in Stephans Performanceklasse ausleben. Ich finde, dass Stephan als Kursleiter eine große Leidenschaft und Leichtigkeit mitbringt, die man als Teilnehmer spürt. Er lässt andere Ansichten zu, lässt sich ein auf deine Ideen und macht nichts, wovon er nicht selbst überzeugt ist. Was den Kurs so einzigartig macht, ist, dass er innerhalb der Gruppe wächst und sich selbst formt, ohne Zwang und äußeren Druck. Es war eine große Erfahrung daran teilzunehmen!” Vicky (Performerin im “Dalai Lama”)

Du willst bei der nächsten Performance dabei sein?

Schreib uns eine mail an artofperformance@schauspieltraining-berlin.de mit dem Stichwort “Performance”.

Weitere Infos per Telefon 0160 401 7014.

In dem kommenden Performanceprojekt wird Kafkas “Bericht für eine Akademie” eine zentrale Reibungsfläche sein. Was unterscheidet den Mensch vom Tier? Gibt es einen freien Willen? Sind wir so klug wie wir es von uns selbst glauben? Was ist Selbsttäuschung? Was ist Humor?
Was ist Wissenschaft? Kann man Recht haben? Gibt es Wahrheit? Was ist Spiel?
Die DNA von Schimpansen und Bonobos – Lebensraum Kongo – gleicht der des Menschen zu 98%.

bonobo

Wir nehmen uns Zeit für Improvisation und Umwege und aktivieren die szenische Neugier. Der Körper im Raum spielt eine große Rolle. Auch multimediale Inszenierungen sind möglich. Der Rahmen ist bewusst weit gefasst, um jeder Teilnehmer-in in seinem/ihrem individuellen Wesen und künstlerischen Interessen zu berücksichtigen. Referenzen für eine solche Arbeit sind z.B.: Gob Squad, SCBLM, Forced Entertainement, Alain Platel, frühe Arbeiten von Helge Schneider, Niki de Saint Phalle, Joseph Beuys, Ernst Jandl oder Christoph Schlingensief.

Verschiedene künstlerische Medien wie Video, Musik (live, sampling, loops und Soundcollagen), digitale Medien oder auch Internet-Videoliveschaltungen mit anderen Ländern / Zeitzonen können einbezogen werden.

Du brauchst keine Vorerfahrung! Entscheidend ist deine Neugier, dein Commitment, deine Lust in der Gruppe zu experimentieren.

Stephan ist Schauspieler, Bühnenbildner, Workshopleiter und hat mit Christine gemeinsam das Theater im Ballsaal in Bonn gegründet und geleitet. In 2017 ist unter seiner Leitung die Performance “Dalai Lama” entstanden (clip siehe oben). Teil der aktuellen Performancepraxis ist er auch als Produktionsleiter im Masterstudiengang SoDA (Solo Dance Authorship) und im Masterstudiengang Choreografie maC am HZT, Uferstudios im Wedding.

DSC08221

DSC08035

DSC07903

DSC08100

DSC08376

DSC08455

DSC08382

DSC08271

_JCW0515